Deshalb in Immobilien investieren

Um Kapital anzulegen, gibt es unzählige Möglichkeiten. Doch wer sich intensiver damit beschäftigt, dem wird schnell klar: oft stehen sich dabei die beiden Pole „Rendite“ und „Sicherheit“ scheinbar konträr gegenüber. Soll heißen: Wer hohe Renditechancen erschließen will, läuft offenbar immer auch Gefahr, hohe Verluste verschmerzen zu müssen. Umgekehrt gilt: Wer sein Geld besonders sicher anlegen möchte, muss meist auf attraktive Renditen verzichten. Da stellt sich die Frage: Bieten Immobilien einen Ausweg aus diesem Dilemma …?

Tatsächlich lohnt es sich, die Kapitalinvestition in Immobilien genauer zu betrachten. Denn:

Eine Kapitalinvestition in Immobilien bietet entscheidende Vorteile

Sicher

Immobilien in guter Lage (das ist entscheidend!) verlieren in Deutschland nicht an Wert. Die Themen Wertverlust und Inflation haben für Immobilien praktisch keine Bedeutung. Tatsächlich steigen Immobilien in guter Lage seit Jahrzehnten im Wert. Sie lassen sich praktisch immer mit Gewinn weiterveräußern. Und sie lassen sich (falls gewünscht) vererben. Damit ist die Sachanlage in eine Immobilie eine extrem sichere Geldanlage.

Rentabel

Wegen der stetig steigenden Nachfrage nach Wohnraum in guten Lagen, lassen sich für entsprechende Immobilien überaus attraktive Mieten erzielen. In Kombination mit den interessanten Steuervorteilen, der (derzeit) besonders günstigen Finanzierbarkeit und der direkten (sofortigen) Verzinsung in Form der Mieteinnahmen gibt es nur wenige Anlageformen, die dauerhaft interessantere Renditen erzielen – und das ohne die starken Renditeschwankungen, die bei anderen Geldanlagen stets zu befürchten sind.

Zukunftsfit

Die Nachfrage nach Wohnraum in guten Lagen lässt in absehbarer Zukunft nicht nach. Im Gegenteil: In Ballungsräumen und an ballungsraumnahen Standorten steigen die Mieten für gute Wohnungen seit Jahren, ja Jahrzehnten – und eine Trendumkehr ist nicht absehbar. Damit werden Immobilien an Top-Standorten in Zukunft noch wertvoller als heute. Die scheinbaren Preisobergrenzen, die manche „Experten“ in der Vergangenheit prophezeiten, sind meist längst überschritten – und die Nachfrage als Indikator für die Zukunftsfähigkeit dieser Anlageform wächst.

Eigennutzbar

Die Eigennutzbarkeit von Immobilien ist eine Eigenschaft, die praktisch keine oder kaum eine andere Kapitalanlage bietet. Und zugleich ist sie für viele Menschen mit eine der wichtigsten. Heute eine ballungsraumnahe zugleich barrierefreie Wohnung als Kapitalanlage erwerben, um morgen aus dem großen Einfamilienhaus mit pflegeaufwändigem Garten in diese Wohnung zu ziehen und als Best-Ager vom reduzierten Erhaltungsaufwand zu profitieren, ist ein Traum, den immer mehr Menschen für sich aus guten Gründen realisieren!